Fertigstellung Kabinenanlage

Was im vergangenen Jahr mit dem Ankauf von Kabinen-Containern und er Aufstellung von diesen begann, konnte in diesem Jahr durch die Überdachung und die Anbringung einer Außenverkleidung mit Holz abgeschlossen werden.

Dank der fleißigen Mitarbeit unserer Mitglieder rund um das Arbeitsteam um Otto Jenewein und Thomas Riedl welche hier federführend waren, erstrahlt unser Kabinengebäude in neuem Glanz. Sämtliche Arbeitsstunden seit dem Baustart im Juni 2019 wurden hierfür wieder in Eigenregie getätigt.

Neben den eigenen Mitgliedern gilt ein großer Dank den Gemeinden Schmirn und Vals, sowie unsere Partner und Unterstützer rund um unseren langjährigen Hauptsponsor die Raiffeisenbank Wipptal, welche uns bei diesem Projekt großzügig unterstützt haben.

Neuigkeiten zur Saison

Liebe Freunde des EHC Raiba St.Jodok,

eigentlich wäre heute der Tag, wo wir den Spielplan für die in 10 Tagen beginnende Meisterschaft präsentieren wollten. Jedoch ist im Jahr 2020 vieles anders und es gibt nur einen Gegner, den es nicht am Eis, sondern im Alltag zu schlagen gibt, den Covid-19 Virus.

Nach 2 Monaten Trainings, einem intensiv Trainingswochenende in Sterzing und 2 erfolgreichen Testspielen gegen die Landesligisten aus Götzens (6:4 Sieg) und Kundl (3:2 Niederlage nach Penalty) wären wir bestens vorbereitet in den Startlöchern für das 1. Meisterschaftsspiel am 10.11. gestanden.

Leider verhindert die aktuelle Situation eine Fortführung des Trainings- und Spielbetriebs. Wir hoffen, dass die Corona Maßnahmen der Regierung greifen und eine Rückkehr auf das Eis in diesem Winter noch möglich ist.

In dieser für uns alle schweren Zeit wünschen wir Euch, dass Ihr diese Zeit gesund verbringen könnt, denn auf unseren geliebten Sport können wir verzichten, auf unsere Gesundheit jedoch nicht.

Wir packen das, bleibt‘s gsund 🍀

Jahresbericht 2019/2020

Bei der Jahreshauptversammlung am 04.06.2019 wurde unser Vorstand neu gewählt und von bisher drei Funktionären auf sechs erweitert. Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt und besteht nun aus Christoph Jenewein (Obmann), Thomas Riedl (Obmann-Stellvertreter), Karl-Heinz Riedl (Kassier), Otto Jenewein (Kassier-Stellvertreter), Michael Vötter (Schriftführer) und Martin Leitner (Schriftführer-Stellvertreter).

In den Wochen nach der Jahreshauptversammlung stand das Projekt “Kabienencontainer” am Plan. Durch den guten Zusammenhalt in unserem Verein ist und durch fleißige Arbeit von Alt und Jung konnten wir, durch die Mithilfe vieler freiwilliger Helfer und die Unterstützung der Gemeinden Vals und Schmirn, den Bau der Kabienencontainer realisieren. Dabei haben wir am 18. Juni mit den Aushubarbeiten begonnen. Im Anschluss wurde im Laufe vom Juli und August das Fundament betoniert und Erdbewegungsarbeiten durchgeführt. Am 29. August konnte dann der Unterbauch für die Container fertiggestellt werden. Anfang September haben wir die Container aufgestellt und mit dem Innenausbau begonnen. Nach über 1000 Stunden Arbeit in Eigenregie konnten wir Diese rechtzeitig vor unserem ersten Heimspiel fertigstellen und einer Benützung der Kabienencontainer stand nichts mehr im Wege.

Am 2. September haben wir mit dem Training in Sterzing begonnen, was auch den offiziellen Startschuss für die Vorbereitung auf die neue Saison darstellt. Im Oktober haben wir unser Trainingslager, in Südtirol, mit vier Trainingseinheiten absolvieren. Bevor wir am 29. Oktober zum Saisonauftakt des Hockey-Cup Tirol unser erstes Spiel gegen den HC Torpedos Innsbruck bestritten waren wir beim EHC Crocodiles Kundl zu Gast und haben dort ein Vorbereitungsspiel absolviert. Im Laufe der Saison haben wir 40 Trainingseinheiten absolviert. 24 in Sterzing, sieben in Steinach, 5 in St. Jodok und die 4 Einheiten im Trainingslager in Latsch. Zusätzlich zu diesen Trainingseinheiten und der Vorbereitung haber wir 13 Meisterschaftsspiele absolviert.

Parallel zu den Erfolgen im Hockey-Cup Tirol konnten wir die Kinder- und Jugendarbeit durch eine Zusammenarbeit mit dem EEV Steinach verbessern. Die stellt die Eishockeymannschaften im Wipptal im Nachwuchsbereich breiter auf, um auch in Zukunft ein Fortbestehen beider Vereine zu sichern. Durch diese Zusammenarbeit haben wir gemeinsam ein Kindertraining angeboten, welche auch im kommenden Jahr fortgeführt werden sollte. Zusätzlich konnte ein Sporttag der NMS Gries am Brenner abgehalten werden, bei denen die Schüler erste Erfahrungen mit dem Eishockeysport sammeln konnten. Ebenso war die NMS Matrei am Brenner auf unserem Eislaufplatz in Jodok zu Gast, wo sie ihren Turnunterricht absolvierten.

Aufgrund der langjährigen Freundschaft mit dem WSV Sterzing/Broncos Wipptal und einem tollen Angebot war es möglich, unsere Eisaufbereitungsmaschine durch eine Neuanschaffung der von Sterzing in diesem Sommer ausgemusterte Zamboni Eisaufbereitungsmaschine Baujahr 2003 zu ersetzen.

Aufgrund der warmen Witterung im Dezember hat sich der Start unserer Eisdisco verzögert und wir konnten erst am 30. Dezember den Eislaufplatz in St. Jodok fertigstellen und somit jedem bei freiem Eintritt das Eislaufen ermöglichen. Nach zwei Verschiebungen war es am 2. Jänner so weit, dass wir unser erstes Heimspiel in Jodok absolvieren konnten. Bei dieser Gelegenheit konnten wir zum Ersten mal die neuen Kabinen in St. Jodok benutzen, in denen wir auch gleich unseren Heimsieg feiern konnten. Gleich am nächsten Tag fand unser nächstes Heimspiel statt gefolgt von Heimspielen am 9. Jänner, 17. Jänner und 24. Jänner. Unser letztes Heimspiel im Grunddurchgang haben wir am 24. Jänner in St. Jodok bestritten. Das letzte Heimspiel der Saison war das erste Playoff-Spiel am 9. Februar und mit dem Training am 13. Februar wurde unser Heimeislaufplatz das letzte Mal benützt. Bei allen Heimspielen wurden wir durch zahlreiche Fans unterstützt, welche für eine tolle Atmosphäre sorgten und im Anschluss den jeweiligen Spieltag mit uns in unserer Hockeybar ausklingen ließen.

Am 12. Jänner haben unsere Oldies ihr Spiel gegen die Mannschaft aus Navis bestritten und konnten dabei einen Heimsieg feiern.

Neben diesem Spiel und den 6 Heimspielen der Kampfmannschaft haben wir am 18. Jänner unser 6. Joaser Eishockey-Dorfturnier veranstaltet bei dem auch dieses Jahr wieder viele Joaserinnen und Joaser teilgenommen haben. 50 Teilnehmer bedeuten hier einen neuen Rekord.

Unsere Kampfmannschaft hat einen tollen Grunddurchgang mit 7 Siegen aus 10 Spielen absolviert und musste sich in einer spannenden best of three Halbfinalserie gegen den späteren Meister EC Newcomer geschlagen geben. Leider konnten wir auch das Spiel um Platz 3 gegen den Grunddurchgangssieger HC Torpedo Innsbruck nicht für uns entscheiden und haben damit den vierten Platz im Hockey-Cup Tirol erreicht.

Nach dieser tollen Saison für den gesamten Verein wollen wir uns bei allen Helfern, Fans, Sponsoren und Unterstützern bedanken, welche uns immer zur Seite stehen und so das Eishockey in St. Jodok ermöglichen. Sportlich geht unser Verein nun in die wohlverdiente Sommerpause und wir freuen uns schon auf die kommende Saison 2020/21.

Für die kommende Saison steht eine Überdachung der Kabinencontainer sowie die Aufbereitung der neuen Eismaschine auf dem Plan, um auch für die kommende Saison einer Tolle Sportanlage zur Verfügung zu haben. Wir planen auch wieder am Hockey-Cup Tirol teilzunehmen und werden im September wieder mit unserem Training in Sterzing beginnen.

Zum Ende dieser Saison wurden uns von unserem treuen Sponsor Manuel Vötter (Gasthof Weisses Rössl, Reverze und Mo) eine Garnitur neue Dressen spendiert. Wir freuen uns schon mit diesen Weiß-Goldenen Trikots in der neuen Saison wieder auf Punktejagd gehen. 

Der EHC Raiba St.Jodok bedankt sich bei all seinen Partnern für die treue Unterstützung!